> Franziska Holstein

1978 geboren in Leipzig
Lebt und arbeitet in Leipzig

2000 – 2005 Studium der Malerei an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB), Leipzig bei Prof. Arno Rink
2005 – 2008 Meisterschüler bei Prof. Neo Rauch

Preise und Stipendien

2015 – Arbeitsstipendium des KKV Grafikwerkstatt Malmö, gefördert Künstlerhaus Lukas
2014 – Lithografiesymposium, Steinwerk, Leipzig
2012 – 2013 Stipendium an der Cité Internationale des Arts, Paris, verliehen von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen (KdfS)
2012 – Kunstpreis der Sachsenbank
2012 – Stipendium in Columbus, Ohio, verliehen von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen (KdfS)
2011 – Arbeitsstipendium des Else-Heiliger-Fonds, Konrad-Adenauer-Stiftung
2010 – Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen (KdfS)
2005 – Ars Lipsiensis, Dresdner Bank, Leipzig, Germany

Einzel- (E) und Gruppenausstellungen (Auswahl), Kataloge (K)

2017

– Malerei aus Leipzig. (K) Kunstverein Bad Dürkheim, Deutschland

2016

– Franziska Holstein. (E) Galerie Klaus Gerrit Friese, Berlin, Deutschland
– Plus/ Minus. C. Rockefeller – Center for the Contemporary Art, Dresden, Deutschland
– Das Moment. Neue Galerie Gladbeck, Gladbeck, Deutschland
– Rauschen. Galerie Alte Schule, Ahrenshoop, Deutschland
– Let’s Get Physical. Kunstkraftwerk, Leipzig, Deutschland
– Kindred by Choice. Galerie b2, Leipzig, Deutschland
– Shift. Franziska Holstein + Robert Seidel. (E) ASPN, Leipzig, Deutschland

2015

– Werkschau. Spinnerei Leipzig, Deutschland
– Kante. (E) mit Enrico Bach, Galerie Christian Ehrentraut, Berlin, Deutschland
– Die bessere Hälfte. Kunsthalle der Sparkasse, Leipzig, Deutschland

2014

– Prints. Galerie Christian Ehrentraut, Berlin, Deutschland
– Shing-a-ling. (E) mit Katharina Immekus , Galerie b2, Leipzig, Deutschland
– Works on paper. (E) Devening Projects and Editions, Chicago, Illinois, USA
– Wo ist hier. Malerei der Gegenwart, Kunstverein Reutlingen, Deutschland
– o.T. (104). (E) Deutsche Bundesbank, Frankfurt, Deutschland
– Franziska Holstein / Johannes Makolies. (E) Galerie Christian Ehrentraut, Berlin, Deutschland
– Wer wenn nicht wir. Studio Nihil Baxter, Berlin, Deutschland
– Drive the change. Zürich, Schweiz

2013

– Zagrabiti. Hdlu, Zagreb, Kroatien
– Jeune Creation. Le 104, Paris, Frankreich
– The Wand. Berlin, Deutschland
– Ohne Titel. Kunsthalle der Sparkasse, Leipzig, Deutschland
– 13 Issues. Edit, Voltestudio, Leipzig, Deutschland
– Du bist mein Spiegel. Potemka, Leipzig, Deutschland
– Alabama Sir. Leipzig, Deutschland

2012

– Kunstpreis der Sachsenbank. (E, K) Museum der bildenden Künste, Leipzig, Deutschland
– Die Schlampe Malerei. D 21, Leipzig, Deutschland
– Kombi. (E, K) Galerie Christian, Ehrentraut, Berlin, Deutschland
– Miss Painting. Kunsthalle Erfurt, Deutschland
– Sommerausstellung. Philara, Düsseldorf, Deutschland
– Die Bilder sind unter uns, Galerie Queen Anne, Leipzig, Deutschland
– Singleclub. Halle 10, Baumwollspinnerei, Leipzig, Deutschland

2011

– Franziska Holstein und Robert Seidel. (E) Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin, Deutschland
– Wir belohnen sie. Kunstraum Ortloff, Leipzig, Deutschland
– Neuzugänge zeitgenössischer Kunst im Kunstfonds. Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund, Berlin, Deutschland
– EHF – Ein Überblick. Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin, Deutschland
– Format – 18. Leipziger Jahresausstellung, Werkschauhalle 12, Baumwollspinnerei Leipzig, Deutschland

2010

– Der Blick von hier. Boulevard Parabol, Berlin, Deutschland
– Konstruktiv. Beck und Eggeling, Düsseldorf, Deutschland
– The Black Door Files. Black Door, Istanbul, Türkei
– Abstrakter Realismus. Kunstverein Leipzig, Deutschland
– Hostile Aestetik Takeover. Appartement, Berlin, Deutschland
– Heiter bis wolkig. Galerie der Künstler, München, Deutschland
– Meist liegt das Material in Rohform vor. Galerie Leuenroth, Frankfurt a.M., Deutschland
– Von vorn. (K) Meisterklasse Neo Rauch, Landesgartenschaugelände Aschersleben, Deutschland
– Korso. Philara, Düsseldorf, Deutschland

2009

– Deutsche Gegenwartskunst aus der Sammlung Alison und Peter W. Klein. Hängung 5. Kunstwerk, Eberdingen-Nussdorf, Deutschland
– Brote / Spiel. (E, K) Galerie Christian Ehrentraut, Berlin, Deutschland
– Korso. Werkschauhalle12, Baumwollspinnerei, Leipzig, Deutschland
– Von der Wand in den Mund. Vorstadt 14, Zug, Schweiz
– Hab und Gut. Kunsthalle Rostock, Deutschland

2008

– What was the word I want. Galerie Hussenot, Paris, Frankreich
– Hängung 2 – Malerei. Kunstwerk, Eberdingen-Nussdorf, Deutschland
– Meisterschülerausstellung, Hochschule für Grafik- und Buchkunst, Leipzig, Deutschland
– PMFH – Meisterschülerausstellung. (E) Tapetenwerk Halle C, Leipzig, Deutschland
– PMFH. (E, K) Galerie Spesshardt und Klein, Berlin, Deutschland

2007

– Weekend. (E) Marianne Boesky Gallery, New York, USA

2006

– Preisträgerausstellung Ars Lipsiensis. (E) Dresdner Bank, Leipzig, Deutschland
– Zweidimensionale. Kunsthalle der Sparkasse, Leipzig, Deutschland
– Franziska Holstein. (E) Galerie Echolot, Berlin, Deutschland

2005

– Diplomausstellung. (E) Temporäre Galerie Schwimmhalle Süd 1, Leipzig, Deutschland
– Malerei. (E) Galerie Echolot, Berlin, Deutschland

2004

– Clarapark. Marianne Boesky Gallery, New York, USA
– Tiefsee. Galerie Echolot, Berlin, Deutschland
– 11. Galerie Echolot, Berlin, Deutschland
– Galerie Eigen und Art Leipzig, Deutschland

Publikationen

o.T. (136).
Leipzig 2013
(Künstlerbuch hrsg. v. Lubok Verlag)

Kunstpreis der Sachsenbank.
Katalog hrsg. v. Lubok Verlag anlässlich
der gleichnamigen Ausstellung im Museum der Bildenden Künste Leipzig, 2012

Kombi.
Katalog hrsg. v. Lubok Verlag anlässlich
der gleichnamigen Ausstellung in der Galerie Christian Ehrentraut, Berlin,
Leipzig, 2012

Von Vorn. Katalog zur Ausstellung
Texte von Neo Rauch und Carsten Tabel
Stadt Aschersleben (Hrsg.)
Kunstverein AKKU, Aschersleben, 2010

Franziska Holstein: / .
Katalog hrsg. v. Lubok Verlag anlässlich
der Ausstellung Brote /Spiel in der Galerie Christian Ehrentraut, Berlin,
Leipzig 2009

PMFH.
Katalog anlässlich der gleichnamigen Ausstellung
in der Galerie Spesshardt und Klein, Berlin,
Leipzig, 2008