Anna Reinert / Inka Meissner / Anke Dyes

"visit"

27. November – 22. December 2010

opening sat, 27. nov 7 pm




Eine Konfrontation reduzierter Realitäten. Die Malerei Anna Reinerts zeigt den urbanen Raum als glatte, makellose Fläche. Indem sie ihn präzisiert und jede Spur von menschlicher Anwesenheit ebenso wie von Schmutz oder Verfall eliminiert, treten zwei Aspekte städtischer Wirklichkeit überdeutlich hervor: Ästhetik und Kälte. Die Bilder bleiben leer, Ort und Zeit sind nicht spezifiziert, aber die 1990er klingen deutlich an als Glas-Stahl-Übermut-Matritze einer "Neues-Europa-Architektur".

Auf diese Bühne treten die Arbeiten von Inka Meissner und Anke Dyes. In Frankfurt am Main, in der funktionale Architektur ebenso wie Drogenkonsum in der Fussgängerzone in zyklischer Wiederkehr einige Popularität erreicht haben, setzt ihr filmische Dokumentation an. Techno und synthetische Rauschmittel entsprangen dem Rückstoß, den die Internationalisierung der Finanzmärkte in den 1990ern erzeugte. Beide haben die Dekade ihrer Erfindung überdauert und existieren fort - in Pendelbewegungen zwischen Managerclub und Einkaufszentren.

Eröffnung 19h. Es wird Musik gespielt werden.